Gül: Deutsche Einwanderungspolitik ist rechtswidrig

Mainz - Der türkische Staatspräsident Abdullah Gül rügt die deutsche Ausländerpolitik als rechtswidrig. Das 2007 verschärfte deutsche Einwanderungsrecht widerspreche den Menschenrechten.

Das sagte Gül dem ZDF laut Vorabmeldung vom Samstag. “Sie steht nicht im Einklang mit dem Gedanken einer fortschrittlichen Demokratie.“ Nach der umstrittenen Reform hängt der Ehegatten-Nachzug seit 2007 vom Bestehen eines Deutschtests in der Türkei ab.

Gleichzeitig forderte Gül seine Landsleute in Deutschland auf, besser Deutsch zu lernen: “Sie sollten die Sprache akzentfrei beherrschen.“ Der Sorge, dass sich die Türkei vom Westen entfernt, widersprach der Staatspräsident. Ziel sei die EU-Vollmitgliedschaft.

Gül beginnt am Sonntag einen viertägigen Deutschlandbesuch.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare