Glanzleistungen in Russisch

So brachte Merkel ihre Lehrerin zum Weinen

+
Dieses Bild zeigt Angela Merkel, damals noch Angela Kasner, im Juli 1973 - nach ihrem Abitur - beim Camping.

Berlin - Mit einer ganz besonderen Glanzleistung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als junges Mädchen nicht nur DDR-Funktionäre vergrätzt. Sie brachte sogar ihre Lehrerin zum Weinen.

Über Angela Merkels Sieg bei einer Russisch-Olympiade ärgerte sich so manches SED-Mitglied, weil die damals 14 Jahre alte Schülerin kein Kind einer Arbeiter- oder Bauernfamilie war, sondern Pfarrerstochter. Dies berichtete die ehemalige Russischlehrerin Merkels, Erika Benn, im Magazin Cicero (Februar).

Merkel (58), die im brandenburgischen Templin aufwuchs, gewann den Sprachwettbewerb 1969 erst in ihrer Schule, später auf Kreis-, Bezirks- und nationaler Ebene, sagte Benn. Das habe auf einer Parteiversammlung für Ärger gesorgt.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Benn selbst habe für die Spitzenleistung ihrer Vorzeige-Schülerin Kritik einstecken müssen. Schließlich sei es keine Kunst, Arzt- und Pfarrerskinder zu fördern, wurde ihr vorgehalten. Einem wütenden Schulrat habe Benn gesagt: „Ich kann ja nichts dafür, wenn die so gut ist“ - und dann ein bisschen geweint.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Washington - Seit Freitag ist Melania Trump die "First Lady" der Vereinigten Staaten von Amerika. Beim Inauguration Day unterlief ihr aber die eine …
Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare