Hälfte der Hochschulen bei zentraler Studienplatz-Vergabe dabei

+
Nur 89 von 180 Hochschulen beteiligten sich an der zentralen Vergabe von Studienplätzen für das Wintersemester 2015/2016. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv/Symbolbild

Berlin (dpa) - An der zentralen Vergabe von Studienplätzen in Deutschland beteiligt sich nach einem Zeitungsbericht nur etwa die Hälfte der deutschen Hochschulen.

Zum Start des Wintersemesters 2015/2016 seien dies 89 der 180 Hochschulen mit zulassungsbeschränkten Studiengängen gewesen, berichten die "Ruhr Nachrichten" (Samstag) unter Berufung auf das Bundesbildungsministerium.

"Es trifft zu, dass infolge unkoordinierter Mehrfachbewerbungen, die zu Mehrfachzulassungen führen, zu viele Studienplätze erst sehr spät besetzt werden und am Ende auch etliche Studienplätze unbesetzt bleiben", zitiert die Zeitung aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Linken. Mit der flächendeckenden Einführung des neuen Verfahrens sei jedoch erst bis zum Jahr 2018 zu rechnen.

Das sogenannte Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) der Stiftung für Hochschulzulassung hatte 2008 die Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) abgelöst. Über die Internetplattform "hochschulstart.de" sollen begehrte Studienplätze eigentlich besser auf die Interessierten verteilt werden.

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare