USA halten Al-Kaida für fast erledigt

+
Osama bin Laden ist vor einem Jahr getötet worden

Washington - Ein Jahr nach dem Kommandoeinsatz zur Tötung von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden ist dessen Terrorgruppe nach Einschätzung von US-Geheimdienstmitarbeitern weitgehend erledigt.

Eine Gefahr für die USA stellten aber weiter die mit der Al-Kaida verbundenen Terrorgruppen dar, sagte ein Geheimdienstvertreter am Freitag in Washington. So wachse die Al-Kaida-Gruppierung im Jemen weiter und kontrolliere immer mehr Gebiete. Der neue Führer der Al-Kaida, Ajman al Sawahri, wolle zwar immer noch die USA treffen, aber die Gefahr von ausgeklügelten und koordinierten Anschlägen sei doch stark zurückgegangen, hieß es.

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Robert Cardillo vom Büro des Direktors der Nationalen Nachrichtendienste der USA erklärte, es sei auch weniger wahrscheinlich geworden, dass es in den nächsten Jahren zu Angriffen mit chemischen, biologischen oder atomaren Waffen durch Terrorgruppen auf die USA komme.

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare