Haushaltsstreit: Obama sagt Staatsbesuche ab

+
Muss sich um den Haushaltsstreit zu Hause kümmern: US-Präsident Barack Obama sagte jetzt zwei Staatsbesuche kurzfrsitig ab.

Kuala Lumpur/Manila - Der Haushaltsstreit in den USA macht einen Strich durch US-Präsident Barack Obamas Reisepläne in Asien. Er sagte am Mittwoch seine geplanten Besuche in Malaysia und Philippinen ab.

Ob er wie geplant an den Gipfeltreffen der Pazifikanrainerstaaten (Apec) und der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean ) in Brunei teilnimmt, blieb zunächst unklar. Der Apec-Gipfel findet am 9. und 10. Oktober auf der indonesischen Insel Bali statt, der Asean-Gipfel am 7. und 8. Oktober in Brunei auf der Insel Borneo.

Obama rief die Regierungschefs Malaysias und der Philippinen am Mittwoch persönlich an, berichteten die Regierungen. Er habe versprochen, die Besuche nachzuholen. „Präsident Obama gab als Grund die Lahmlegung der US-Verwaltung an“, teilte die Regierung in Manila mit. „Die Situation war nicht vorauszusehen“, sagte Malaysias Regierungschef Najib Razak. „Wenn ich an seiner Stelle wäre würde ich genauso handeln.“

Chinas Präsident Xi Jinping, der ebenfalls an den beiden Gipfeltreffen teilnimmt, traf unterdessen zu einem bilateralen Besuch in Indonesien ein. Er besucht auch Razak in Malaysia.

dpa

Meistgelesene Artikel

Zwei Explosionen erschüttern Istanbul

Istanbul - In der Innenstadt von Istanbul hat es kurz nach dem Ende eines Fußballspiels zwei Explosionen gegeben. Mindestens 20 Menschen wurden nach …
Zwei Explosionen erschüttern Istanbul

PISA-Rückschlag: In diesen Fächern schwächeln deutsche Schüler

Berlin - Kein Schulvergleichstest wird so genau gelesen wie die PISA-Studie. Der beruhigende Aufwärtstrend, den Deutschland nach dem „PISA-Schock“ …
PISA-Rückschlag: In diesen Fächern schwächeln deutsche Schüler

Neuauszählung der Stimmen in Michigan gestoppt

Washington - Es ging um 0,2 Prozentpunkte, dennoch hat Jill Stein bei der Neuauszählung der Stimmen des Präsidentschafts-Wahlkampfes im US-Staat …
Neuauszählung der Stimmen in Michigan gestoppt

Kommentare