"Wir sollten großzügig sein"

Herrmann: Asyl für afghanische Helfer

+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann

München - Bayerns Innenminister Herrmann fordert, mehr Bundeswehr-Helfern aus Afghanistan in Deutschland Asyl zu gewähren. In ihrer Heimat droht den Ortskräften der Tod durch Taliban-Kämpfer.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert eine schnellere und unkompliziertere Aufnahme afghanischer Ortskräfte, die die Bundeswehr unterstützt haben und nach dem Abzug bedroht sind. "Da sollten wir auf jeden Fall großzügig sein", sagte Herrmann dem Münchner Merkur vom Mittwoch. "Die, die mit der Bundeswehr vor Ort seriös zusammengearbeitet haben, die jetzt Drohungen ausgesetzt sind - die können wir nicht ihrem Schicksal überlassen." Herrmann warnte, es gebe regelrechte Tötungsprogramme der Taliban gegen Bundeswehr-Ortskräfte. "Da sind wir gefordert", sagte Herrmann über die Aufnahme der Afghanen. "In Relation zu den sonstigen Asylbewerberzahlen ist das ein überschaubarer Personenkreis. Wir können uns unserer Verantwortung hier nicht entziehen."

Lesen Sie auch:

Hier kommt Kriegsgerät aus Afghanistan an

Unsere Soldaten in Afghanistan

Unsere Soldaten in Afghanistan

Christian Deutschländer

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare