Herrmann will Anti-Islam-Video verhindern

München - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will eine öffentliche Aufführung des Anti-Islam-Videos gegebenenfalls verhindern.

"Das ist eine respektlose, verhöhnende Darstellung der muslimischen Religion“, sagte Herrmann am Montag vor Beginn einer CSU-Vorstandssitzung in München. Allerdings gebe es „im Moment in Bayern keine Anzeichen, dass jemand das Video öffentlich aufführen wollte“.

Nach Herrmanns Einschätzung verstößt der Film gegen den Gotteslästerungs-Paragrafen 166 des Strafgesetzbuchs. Er sehe im Moment keine Notwendigkeit für eine Strafverschärfung, weil die vorhandenen Regeln ausreichten, sagte der Minister.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare