Fregatte Brandenburg

Hier bricht die Bundeswehr zur Piratenjagd auf

+
Zusammen mit den "Langen Kerls" aus Potsdam stehen Besatzungsmitglieder der Fregatte "Brandenburg" am Montag im Marinestütztpunkt in Wilhelmshaven (Niedersachsen) auf dem Flugdeck. Anschließend lief das Kampfschiff der Deutschen Marine zum Anti-Pirateneinsatz in Richtung Horn von Afrika aus.

Potsdam - Was, in solchen Uniformen sollen unsere Soldaten auf Piratenjagd gehen? Hier erfahren Sie, was die Männer in historischen Uniformen mit dem Anti-Pirateneinsatz zu tun haben.

Ein Verein in Potsdam hält die Tradition der Riesengarde Friedrichs des Großen, der "Langen Kerls" aufrecht. Sie treten in originalgetreuen Uniformen mit Gewehrnachbauten bei besonderen Anlässen in Berlin und Brandburg auf: So bei der 750-Jahr-Feier Berlins im Jahr 1987 oder beim Deutschland-Besuch der britischen Königin im Jahr 2004.

Im Beisein der "Langen Kerls" hat der Innenminister von Brandenburg, Ralf Holzschuher (SPD) am Montag auch die Besatzung der Bundeswehr-Fregatte "Brandenburg" im Marinestütztpunkt von Wilhelmshaven (Niedersachsen) verabschiedet. Anschließend lief das Kampfschiff der Deutschen Marine zum Anti-Pirateneinsatz in Richtung Horn von Afrika aus. Sie wird dort die Führung der internationalen Mission "Atalanta" übernehmen.

Mit dieser Ausrüstung kämpft unsere Bundeswehr

Mit dieser Ausrüstung kämpft unsere Bundeswehr

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare