Holger G. soll jahrelang in rechter Szene aktiv gewesen sein

Berlin - Der im Zusammenhang mit der sogenannten Döner-Mordserie am Wochenende festgenommene Mann aus Niedersachsen war nach Informationen des “Weser-Kuriers“ seit Jahren in der Neonazi-Szene aktiv.

Spätestens seit der Jahrtausendwende seien diese Aktivitäten dem Verfassungs- und Staatsschutz des Landes bekannt gewesen, berichtete die in Bremen erscheinende Zeitung am Montag.

Auch die Sprecherin des niedersächsischen Verfassungsschutzes, Maren Brandenburger, hatte im NDR-Fernsehen gesagt, dass die Behörde erstmals 1999 Erkenntnisse über den Mann gewann. Er beteiligte sich demnach an rechten Demonstrationen. Aktuell und in den zurückliegenden Jahren seien aber keine neuen Informationen über ihn gespeichert worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare