Iran führt angeblichen CIA-Spion vor

+
Der angebliche CIA-Agent wurde im iranischen Fernsehen gezeigt.

Teheran - Der Iran hat einen angeblichen Spion des US-Geheimdienstes CIA im Fernsehen vorgeführt. Der Mann wurde als Amir-Mirsa Hekmati vorgestellt.

Es handele sich um einen Amerikaner iranischer Abstammung, geboren im US-Bundesstaat Arizona. Vor laufenden Kameras sagte der Mann, er sei als CIA-Agent auf amerikanischen Stützpunkten in Afghanistan und im Irak ausgebildet worden, ehe er in den Iran geschickt wurde, um den iranischen Geheimdienst zu unterwandern. Nach Angaben des Geheimdienstes in Teheran sei er bereits beim Überqueren der Grenze gefasst worden.

Das iranische Waffenarsenal

Das iranische Waffenarsenal

Die iranischen Behörden haben in der Vergangenheit öfter angebliche Spione aus den USA oder Israel “enttarnt“ und deren Geständnisse im Fernsehen gezeigt.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare