Iran: Russland liefert Großteil der S-300 Raketen vor Jahresende

+
Hatte den Lieferstopp für die vom Iran bestellten Flugabwehrraketen im April aufgehoben: Russlands Präsident Wladimir Putin. Foto: Alexei Druginin/Ria Novosti/Archiv

Teheran (dpa) – Russland wird den Großteil der von Teheran bestellten S-300-Flugabwehrraketen schon vor Jahresende an den Iran liefern.

Das sagte der iranische Verteidigungsminister Hussein Dehghan im iranischen Fernsehen. Iranische Experten würden bereits in Russland an dem Flugabwehrsystem ausgebildet. 

Der S-300-Vertrag im Wert von 740 Millionen Euro war schon vor acht Jahren unterschrieben, wegen des internationalen Konflikts mit dem Iran über das iranische Atomprogramm aber ausgesetzt worden. Im April hatte der russische Präsident Wladimir Putin den Lieferstopp für das Raketensysteme aufgehoben. Nach Einschätzung von Beobachtern könnten die Raketensysteme unter anderem dazu dienen, iranische Atomanlagen vor amerikanischen und israelischen Luftangriffen zu schützen.

Webportal des iranischen Staatsfernsehens Press TV, Englisch

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare