Irland-Hilfspaket steht - Letztes Wort haben EU-Finanzminister

+
Irlands Premierminister Brian Cowen

Brüssel - Das internationale Hilfspaket für das hoch verschuldete Irland steht. Irlands Premierminister Brian Cowen hatte den Umfang der benötigten Hilfe auf voraussichtlich 85 Milliarden Euro beziffert.

EU-Diplomaten berichteten am Sonntag in Brüssel, eine Arbeitsgruppe aus Europäischer Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) habe die technischen Vorbereitungen für die milliardenschwere Finanzhilfe praktisch abgeschlossen. Das letzte Wort haben nun die EU-Finanzminister, die noch an diesem Sonntag über das Paket entscheiden wollen.

Das Land ist das erste, das unter den im Mai aufgespannten Rettungsschirm schlüpfen wird. Zuvor hatte allerdings schon Griechenland internationale Hilfen von EU und IWF beansprucht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare