Israel warnt wegen Anschlagsgefahr vor Reisen nach Tunesien

Ein tunesischer Jude in der Synagoge La Ghriba auf Djerba, die am 11.05.2002 Schauplatz eines Terroranschlags war. Foto: Archiv

Tel Aviv (dpa) - Israel hat seine Bürger vor Reisen nach Tunesien gewarnt. Es bestehe die unmittelbare Gefahr eines Anschlags auf Juden oder Israelis auf der tunesischen Ferieninsel Djerba.

Das berichtete die Zeitung "Haaretz" unter Berufung auf das Tourismusministerium. Die Warnung betreffe den jüdischen Feiertag Lag Baomer, der in diesem Jahr auf den 7. Mai fällt.

Im Jahr 2002 waren bei einem Anschlag auf die jüdische Synagoge La Ghriba auf Djerba 21 Menschen getötet worden, darunter 14 deutsche Touristen. Zu der Tat hatte sich das Terrornetz Al-Kaida bekannt.

Bericht der Zeitung Haaretz, kostenpflichtig

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare