Terrorverdacht

Kein Bezug zu Brüssel: Verdächtige bei Rosenheim wieder frei

+
Beamte stoppten am Montag einen Wagen aus Brüssel.

Rosenheim - Drei Männer sind, von Brüssel kommend, ausgehalten und festgesetzt worden. Nun mussten die Beamten die drei laufen lassen, nachdem sich der Terrorverdacht nicht erhärtet hatte.

Drei zunächst unter Terrorverdacht in Bayern festgenommene Kosovaren sind aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden. Es habe keine Hinweise auf einen Bezug zu den Anschlägen von Brüssel gegeben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I am Donnerstag.

Die Polizei hatte am Montag einen Hinweis auf das Auto der drei erhalten. Schleierfahnder der Rosenheimer Polizei konnten daraufhin den Wagen mit zwei Brüdern und einem Begleiter im Alter zwischen 36 und 46 Jahren ausfindig machen und stoppen. Die Männer gaben an, Arbeiter einer belgischen Baufirma zu sein.

Die in ihrem Wagen gefundenen Baupläne sollen von einer von ihnen betreuten Baustelle stammen. Einer der beiden Brüder wurde mit Haftbefehl gesucht, weil er vor seiner angeordneten Abschiebung in das Kosovo untergetaucht war. Das ARD-Magazin „Report München“ und der BR-Hörfunk hatten zuerst über den Fall berichtet.

In unserem Live-Ticker finden Sie alle aktuellen Informationen am Tag zwei nach den Anschlägen in Brüssel.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare