Kitas mit erweiterten Betreuungszeiten werden gefördert

+
Bundesfamilienministerin Schwesig und Bundesarbeitsministerin Nahles sitzen in einer Kindertagesstätte mit Kindern und Erzieherinnen zusammen. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Kitas, die ihre Betreuungszeiten an die Lebensumstände der Eltern anpassen, werden ab sofort gefördert. Dies sagten Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (beide SPD).

Dazu gehörten Randzeiten außerhalb der Regelbetreuung zwischen 8.00 und 16.00 Uhr, etwa eine Verlängerung auf 18.00 Uhr. Darüber hinaus könne es um Betreuungsmöglichkeiten am Wochenende und an Feiertagen gehen oder um Betreuungsangebote, die auch Schichtarbeit abdeckten. Nach Angaben Schwesigs lägen bisher 550 Bewerbungen vor. 160 Kitas und Tagespflegepersonen könnten bereits gefördert werden.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare