Köhler: "Politiker haben schweren Job"

+
Horst Köhler

Meckenheim - Ex-Bundespräsident Horst Köhler hat indirekt mehr Zurückhaltung in der Debatte um seinen Nachfolger Christian Wulff verlangt.

Lesen Sie auch:

Wulff: "In einem Jahr ist das alles vergessen"

 “Politiker haben einen schweren Job. Wir sollten deshalb auch ein bisschen Verständnis haben, wenn es manchmal knirscht“, sagte er am Sonntag auf einer CDU-Parteiveranstaltung im nordrhein-westfälischen Meckenheim. Politiker seien notwendig. Manchmal werde dies aber “geradezu andersherum gedreht“. Er wolle eine Lanze für die Politik brechen. Den Namen von Wulff nannte Köhler in seiner Rede aber nicht.

Köhler war im Mai 2010 nach umstrittenen Äußerungen über den Afghanistaneinsatz als Bundespräsident zurückgetreten. Bislang hatte er sich nicht zu der Kredit- und Medienaffäre um Wulff geäußert.

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare