Kommunen: Abbau von Ein-Euro-Jobs überdenken

+
Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, ist gegen den Abbau von Ein-Euro-Jobs

Osnabrück - Der Städte- und Gemeindebund fordert Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf, den Abbau von Ein-Euro-Jobs dringend zu überdenken. Seine Argumente:

Ein Großteil der Langzeitarbeitslosen werde keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt haben. “Deshalb ist es falsch, Ein-Euro-Jobs zu diffamieren“, warnte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg in der “Neuen Osnabrücker Zeitung“. Zurzeit gebe es davon nur noch 197.000. Das sei eine ungute Entwicklung.

Öffentlich geförderte Beschäftigung helfe den Menschen, sich an Arbeitsstrukturen wieder zu gewöhnen und den “ewigen Kreislauf von Transferleistungen wenigstens teilweise zu verlassen“, sagte Landsberg.

dapd

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare