Kongressabgeordnete dürfen Fotos des toten bin Ladens sehen

+
US-Kongressabgeordneten werden jetzt die Bilder gezeigt, die den getöteten Terroristenführer Osama bin Laden zeigen.

Annapolis/USA - Zwar hat sich die US-Regierung gegen die Veröffentlichung der Fotos des toten Osama bin Ladens entschieden, doch einige Kongressabgeordnete bekommen sie nun doch zu sehen.

Eine Sprecherin des demokratischen Vertreters des zweiten Kongresswahlbezirks von Maryland, Dutch Ruppersberger, sagte am Mittwoch, der Abgeordnete wolle die Fotos noch am Nachmittag oder am (morgigen) Donnerstag im CIA-Hauptquartier anschauen.

Ruppersberger ist Mitglied des Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses. Seiner Sprecherin zufolge sind alle Mitglieder des Ausschusses unter den Abgeordneten, die die Fotos sehen dürfen. Bin Laden war Anfang des Monats von einer US-Spezialeinheit bei einer Geheimoperation in Pakistan getötet worden.

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Osama bin Laden: Leben, Tod und Schrecken

Ein Schuss hatte ihn nach US-Angaben über dem linken Auge getroffen, wodurch ihm ein Teil des Schädels weggeschossen wurde. Präsident Barack Obama hatte anfangs erwogen, zumindest ein Foto zu veröffentlichen, sich dann aber dagegen entschieden.

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare