Keine Ruhe im Kosovo

Pristina/Belgrad - Der Konflikt im Kosovo ist erneut gefährlich aufgeflammt. Angehörige der EULEX wurden von den Serben kurzzeitig festgesetzt. Was dann passierte:

Die EU-Rechtsstaatsmission EULEX beschlagnahmte am Sonntag einen Bagger, mit dem Ende Juli KFOR-Soldaten angegriffen worden waren. Nach stundenlangen Verhandlungen ließen aufgebrachte Serben im Norden des Kosovos die blockierten EULEX-Verbände abziehen.

EULEX-Beamte hätten den Bagger in Lesak südlich der Grenze zu Serbien entdeckt und ihn auf Antrag eines Staatsanwaltes als Beweismittel beschlagnahmt, berichtete KFOR-Sprecher Hans-Dienter Wichter in Pristina. Mit dem Bagger seien Ende Juli ein Wachhäuschen zerstört und polnische Soldaten der internationalen Schutztruppe KFOR angegriffen worden.

Zunächst hatten Serben in Lesak den EULEX-Verband auf der Brücke über den Ibar-Fluss festgesetzt, um den Abtransport des Baggers zu verhindern. Nach Verhandlungen und der Freilassung eines zuvor wegen Widerstandes festgenommenen Serben konnte der Konvoi weiterfahren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare