Krim-Krise

Auch Japan verhängt Sanktionen gegen Russland

+
Bewaffnete Männer nahe der Krim-Hauptstadt Simferopol.

Tokio - Nach den USA und Europa verhängt auch Japan Sanktionen gegen Russland.

Tokio setzt die Gespräche über Visaerleichterungen aus und legt geplante Verhandlungen über ein Investitionsabkommen auf Eis, wie die Regierung am Dienstag bekanntgab. Auch Gespräche über ein bilaterales Abkommen zur friedlichen Nutzung des Weltraums würden ausgesetzt. Zuvor hatten bereits die USA und die Europäer Einreiseverbote und Kontensperrungen gegen Politiker, Parlamentarier und Militärs beschlossen. Japan hatte ebenfalls das Krim-Referendum als illegal bezeichnet und Russland dazu aufgefordert, die Souveränität der Ukraine zu respektieren.

Das Krim-Referendum in Bildern

Das Krim-Referendum in Bildern 

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare