Kuba-Streit: Amerikagipfel ohne Abschlusserklärung

+
US-Präsident Barack Obama (links) spricht beim Amerikagipfel mit Guatemalas Präsident Otto Perez.

Cartagena de Indias - Der 6. Amerikagipfel ist in Kolumbien zu Ende gegangen, ohne dass sich die 31 Staats- und Regierungschefs auf eine gemeinsame Abschlusserklärung verständigen konnten. Hauptstreitpunkt: Der Umgang mit dem kommunistischen Kuba.

Während nahezu alle Staaten Lateinamerikas und der Karibik eine künftige Einladung des sozialistischen Inselstaates forderten, beharrten die USA bei dem Treffen in Cartagena de Indias auf ihrem Veto, weil Kuba nicht die demokratischen Voraussetzungen erfülle. Auch der 5. Amerikagipfel war 2009 in Trinidad und Tobago ohne Abschlusserklärung zu Ende gegangen. Der nächste Gipfel der Organisation Amerikanischer Staaten findet 2015 in Panama statt.

Havanna: Hunderttausende feiern Papst auf dem Platz der Revolution

Havanna: Hunderttausende feiern Papst auf dem Platz der Revolution

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare