"Probleme nicht kleinreden"

Leyen verteidigt Lebensleistungsrente

+
Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die geplante Lebensleistungsrente verteidigt. „Es ist richtig, dass es der Rentnergeneration von heute relativ gut geht. Aber deshalb sollten wir nicht die Probleme von morgen kleinreden.“

Berlin - Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die geplante Lebensleistungsrente verteidigt. „Es ist richtig, dass es der Rentnergeneration von heute relativ gut geht. Aber deshalb sollten wir nicht die Probleme von morgen kleinreden.“

Das sagte sie am Dienstag in Berlin. Zur Bekämpfung von Altersarmut müsse zum einen beim Arbeitsmarkt angesetzt werden, etwa mit Mindestlöhnen. „Aber es muss sich am Ende des Tages auch die Arbeit lohnen, so dass Menschen eine auskömmliche eigene Rente haben. Und dazu brauchen wir die Lebensleistungsrente.“ Zuvor hatte der wissenschaftliche Beirat beim Bundeswirtschaftsministerium Pläne für Zusatzrenten kritisiert.

# dpa-Notizblock

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare