Wegen Protest: Linke aus Bundestag verwiesen

+
Während Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer im Bundestag das Bahn-Projekt Stuttgart 21 verteidigte, wurden Linke-Abgeordnete wegen unzulässigem Protest aus dem Saal gewiesen.

Berlin - Mehrere Linke-Abgeordnete sind wegen eines unzulässigen Protests gegen das umstrittene Bahnprojekt Stuttgart 21 am Freitag aus dem Plenarsaal des Bundestags verwiesen worden.

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) rügte, dass die Parlamentarier T-Shirts gegen das Milliardenprojekt trugen. Zuvor hatte Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) in der Debatte den Stuttgart-21-Gegnern vorgeworfen, sie wollten sich über demokratisch getroffene Entscheidungen hinwegsetzen.
Bereits in einer früheren Debatte über den von einem Bundeswehr-Oberst angeordneten Angriff auf zwei Tanklastwagen bei Kundus waren zahlreiche Linke-Abgeordnete wegen eines öffentlichen Protests des Plenarsaals verwiesen worden. Im Bundestag sind solche öffentlichen Proteste gemäß der Hausordnung untersagt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare