Linke nominiert eigenen Präsidenten-Kandidaten

+
Die Linke will einen eigenen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl nominieren.

Berlin - Die Linke will einen eigenen Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl am 30. Juni nominieren.

Die Vorsitzenden Klaus Ernst und Gesine Lötzsch wollen den Parteigremien ein solches Vorgehen vorschlagen, wie die Nachrichtenagentur dpa am Donnerstagabend aus Parteikreisen erfuhr. Ein Name wurde allerdings noch nicht genannt.

Das ist die neue Linken-Führung

Das ist die Linken-Führung

In “den nächsten Tagen“ werde ein geeigneter Kandidat gesucht, hieß es. Den Kandidaten von SPD und Grünen, den früheren DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck, lehnt die Linke ebenso ab wie den schwarz-gelben Kandidaten Christian Wulff.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare