Luftangriffe: Bis zu 160 Kurden getötet

Ankara - Bei den türkischen Luftangriffen auf mutmaßliche Stellungen von kurdischen Rebellen im Nordirak vor rund eineinhalb Wochen sind nach Militärangaben bis zu 160 Kämpfer getötet worden.

Schätzungen zufolge habe es zwischen 145 und 160 Tote gegeben, teilten die Streitkräfte am Montag unter Berufung auf Geheimdienstberichte mit. Mehr als 100 weitere Rebellen seien verletzt worden. Zuvor war bereits von mehr als 100 Todesopfern bei den Angriffen zwischen 17. und 22. August die Rede gewesen. Die Luftwaffe hatte die Einsätze nach einer Reihe von Angriffen auf türkische Sicherheitskräfte geflogen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare