Zeitung entschuldigt sich für "technischen Fehler"

Makabere Falschmeldung: "Helmut Kohl ist tot"

Durch einen technischen Fehler erschien auf der Internetseite der Zeitung "Die Welt" die Eilmeldung "Helmut Kohl ist tot".

Berlin  - Aufregung um eine makabere Falschmeldung: Auf ihrem Internet-Portal verbreitete die Tageszeitung "Die Welt" in der Nacht zu Freitag die Eilmeldung "Helmut Kohl ist tot".

Ausgelöst war die Falschmeldung offensichtlich durch einen "technischen Fehler", wie es heißt. Damit begründete jedenfalls die Welt-Redaktion den Fauxpas.

Über die Nachrichtenagentur dts wurde die Meldung in der Nacht blitzschnell auch an andere Medien verbreitet.

Helmut Kohl, der Kanzler der Einheit, feierte in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag und lebt zusammen mit seiner Frau Maike Kohl-Richter in Ludwigshafen.

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare