Marokko: Mehrheit für Verfassungsreform

+
Marokko hat abgestimmt: 98 Prozent der Bevölkerung sind für eine neue Verfassung.

Rabat - Die Marokkaner haben sich mit überwältigender Mehrheit für eine neue Verfassung ausgesprochen: 98 Prozent sind somit für von König Mohammed VI. vorgeschlagenen Reformen.

Bei einem Referendum haben in Marokko 98,49 Prozent der Wähler für die Verfassungsreform zur Einschränkung der Machtkompetenzen von König Mohammed VI. gestimmt. Dieses offizielle vorläufige Ergebnis wurde in der Nacht zum Samstag vom Innenministerium in Rabat bekanntgegeben.

Die Wahlbeteiligung lag nach ersten offiziellen Angaben bei mehr als 70 Prozent. Etwa 13 Millionen Marokkaner waren aufgerufen, über das neue Grundgesetz abzustimmen, mit dem die nordafrikanische Monarchie dem Übergreifen der pro-demokratischen Protestwelle in der arabischen Welt vorbeugen will.

Die marokkanische Demokratisierungsbewegung “20. Februar“ hatte die Volksabstimmung boykottiert. Nach ihrer Ansicht geht die vom König zugesagte Abtretung einiger seiner Machtbefugnisse zugunsten des Parlaments und der Regierung nicht weit genug.

dpa/dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare