Gefangenschaft ist "unproduktiv"

Medwedew fordert Freiheit für Pussy Riot

+
Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat sich für eine Freilassung der inhaftierten Mitglieder der Punkband Pussy Riot ausgesprochen.

Moskau - Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat sich für eine Freilassung der inhaftierten Mitglieder der Punkband Pussy Riot ausgesprochen.

Die drei Frauen weiter in Gefangenschaft zu halten sei „unproduktiv“, sagte der Regierungschef am Mittwoch in Moskau. Die Äußerung könnte bedeuten, dass die Aktivistinnen innerhalb kürzester Zeit auf freien Fuß kommen. Nach rund fünf Monaten in Untersuchungshaft waren die jungen Frauen wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ im August zu Freiheitsstrafen von zwei Jahren verurteilt worden. Ihr Fall geht am 1. Oktober in die Berufung.

dapd

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Washington - Seit Freitag ist Melania Trump die "First Lady" der Vereinigten Staaten von Amerika. Beim Inauguration Day unterlief ihr aber die eine …
Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare