Medwedew: Terror-Hintermänner werden "vernichtet"

+
Kremlchef Dmitri Medwedew droht: Die Terror-Hintermänner werden "vernichtet".

Moskau - Kremlchef Dmitri Medwedew hat den Hintermännern des Terroranschlags im südrussischen Wladikawkas mit mindestens 15 Toten und mehr als 100 Verletzten mit einem heftigen Gegenschlag gedroht.

Der Staat werde alles tun, um diese “Monster“ zu finden. “Und wenn sie sich wehren, werden sie vernichtet.“ Das sagte Medwedew am Donnerstag bei einer Videokonferenz mit dem Präsidenten der Teilrepublik Nordossetien, Taimuras Mamsurow, nach Angaben der Agentur Interfax. “Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen, aber zuerst müssen wir den Opfern helfen.“

In Wladikawkas, der Hauptstadt des christlich geprägten Nordossetien, hatten sich am Donnerstag zwei Selbstmordattentäter am Eingang zu einem belebten Markt in ihrem Auto in die Luft gesprengt. Das Zivilschutzministerium schickte zwei Flugzeuge, die Schwerverletzte nach Moskau bringen sollen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare