Mehrheit hat Verständnis für Köhlers Rücktritt

+
Eine knappe Mehrheit der Deutschen hat laut einer Umfrage Verständnis für den Rücktritt Horst Köhlers.

Köln - Eine knappe Mehrheit der Bundesbürger kann den Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler nachvollziehen. Die meisten glauben aber auch, dass die Gründe für Köhlers nicht die Kritik an ihm ist.

In einer Umfrage für die ARD-Sendung “Hart aber fair“ gaben 51 Prozent an, dass sie Verständnis für den Schritt hätten. 43 Prozent sehen dies anders, wie der WDR am Mittwochabend mitteilte. Nur ein Drittel der Deutschen (32 Prozent) ist allerdings der Meinung, dass Köhler mit Verweis auf die Kritik an seinen Äußerungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr den Grund für den Rücktritt ehrlich benannte. 58 Prozent sind hingegen der Ansicht, dass er in Wahrheit andere Gründe für seinen Rücktritt hat.

Lesen Sie auch:

Präsidentenwahl: Von der Leyen weiter Favoritin

Doch Bedenken gegen Kandidatur von der Leyens

In der Umfrage wurde für einige Nachfolgekandidaten gefragt, ob sie aus Sicht der Bürger ein guter Bundespräsident oder eine gute Bundespräsidentin wären. Keiner der Kandidaten findet bei der Mehrheit der Bürger Zustimmung, wie aus der Umfrage hervorging. Zwtl: Familienministerin überzeugt Am ehesten überzeugt Arbeitsministerin Ursula von der Leyen. 45 Prozent finden, dass sie eine gute Bundespräsidentin wäre. 46 Prozent sind jedoch nicht dieser Meinung.

Wer wird Nachfolger von Horst Köhler?

Wer wird Nachfolger von Horst Köhler?

Über Finanzminister Wolfgang Schäuble denken nur 34 Prozent, dass er ein guter Bundespräsident wäre. Jeweils 32 Prozent finden, dass Bundestagspräsident Norbert Lammert oder der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff gute Staatsoberhäupter wären. Ein deutliche Mehrheit der Deutschen möchte den Bundespräsidenten künftig direkt wählen. 62 Prozent sind der Meinung, der Bundespräsident sollte künftig direkt vom Volk gewählt werden. 35 Prozent sind dafür, dass der Bundespräsident wie bisher von der Bundesversammlung gewählt wird.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare