Osterurlaub der Kanzlerin

Hier besichtigt Merkel als Touristin Pompeji

+
Angela Merkel und ihre Ehemann Joachim Sauer besichtigen in ihrem Osterulaub die Ausgrabungsstätte Pompeji.

Pompeji - Dass Angela Merkel ihren Oster-Urlaub am Golf von Neapel verbringt, hat schon Tradition. Jetzt wurde sie an der Ausgrabungsstätte Pompeji gesichtet.

Kanzlerin Angela Merkel (59) verbringt ihren Oster-Urlaub wieder in Italien. Am Sonntag besuchte sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Joachim Sauer (64) die historische Ausgrabungsstätte Pompeji. Die beiden waren etwa drei Stunden an dem Unesco-Weltkulturerbe in der Nähe von Neapel, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Demnach sollte Merkel anschließend nach Ischia reisen, wo sie auch in den Vorjahren ihren Oster-Urlaub verbracht hatte.

Eine offizielle Bestätigung gab es dafür nicht. Die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Wirtz hatte am Freitag lediglich angekündigt, Merkel werde in der Woche vor Ostern nicht in Berlin sein. „Die Bundeskanzlerin spannt einige Tage aus.“

Auch andere Orte in Italien buhlen um die Aufmerksamkeit der deutschen Regierungschefin. Köche wollen sie mit einem speziellen Pasta-Gericht in die Stadt Sorrent locken. Der dortige Restaurant-Verband teilte am Wochenende mit, Ischia sei zwar wunderschön, genauso wie die Inseln Capri und Procida sowie viele andere Orte in der Region Kampanien. „Aber bitte geben Sie uns die Ehre und kommen Sie zumindest für einen Tag zu uns“, hieß es in einem Appell an die Bundeskanzlerin.

Kanzlerin Angela Merkel in Italien: Bilder aus dem Urlaub

Kanzlerin Angela Merkel im Italienurlaub

Das Gericht, um das es geht: Fedelini-Pasta - eine Art Spaghetti - mit Sardellen, Sorrento-Walnüssen und Amalfi-Zitronen. Es sei eine Abwandlung eines Klassikers, den schon Italien-Reisende wie Goethe zu schätzen wussten, sagte eine Verbandssprecherin.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare