Merkel: Kein EU-Beschluss zu Griechenland 

+
Kanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, dass es beim Treffen der EU-Chefs in Brüssel keinen Beschluss zur Griechenland-Frage geben werde.

Brüssel - Die Staats- und Regierungschefs der EU werden nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel bei ihrem Gipfel über die Griechenland-Krise sprechen, aber keinen operativen Beschluss fassen.

“Die Finanzminister haben einen Prozess begonnen, der wichtig und richtig ist. Das werden wir noch einmal bestätigen“, sagte sie am Donnerstag vor dem am Abend beginnenden Treffen in Brüssel. Das griechische Parlament müsse zunächst auch noch über das Spar- und Privatisierungspaket von Regierungschef Giorgos Papandreou abstimmen.

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Merkel stellte eine Vereinbarung über den künftigen Rettungsfonds für kriselnde Euro-Staaten in Aussicht. “Es ist gelungen, durch die Finanzminister einen Mechanismus zu verabreden für die dauerhafte Stabilität des Euro: ESM. Wir werden das zustimmend zur Kenntnis nehmen“, sagte sie. Allerdings werde der Gipfel dazu keine formalen Beschlüsse fassen, weil die Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament noch nicht abgeschlossen seien. “Aber ich bin sehr optimistisch, dass uns das in den nächsten Tagen gelingen wird.“ Der 700 Milliarden Euro umfassende ESM-Fonds soll Mitte 2013 den bisherigen Fonds EFSF ablösen.

Als weiteres Gipfelthema nannte Merkel die Zukunft des Schengen-Abkommens zur Freizügigkeit in Europa. “Ich werde sehr deutlich machen, dass die freie Bewegung der Bürgerinnen und Bürger in Europa im Schengenraum ein riesiges Gut ist, dass wir nicht durch nationale Befindlichkeiten in Gefahr bringen lassen können.“ Dies sei auch die Meinung der Mehrheit auf dem Gipfel.

Einige Länder wollen an ihren Grenzen wieder Kontrollen einführen, um Flüchtlingsströme einzudämmen und die internationale Kriminalität wirksamer zu bekämpfen. Dafür wäre eine Ergänzung des Schengen-Abkommens der EU und ihrer europäischen Nachbarländer nötig.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare