Merkel: In Sachen Afghanistan realistischer geworden

+
Die Bundesregierung zieht zehn Jahre nach Beginn der Kampfhandlungen in Afghanistan eine nüchterne Bilanz. Auch Angela Merkel äußert sich zu dem Thema.

Berlin - Die Bundesregierung zieht zehn Jahre nach Beginn der Kampfhandlungen in Afghanistan eine nüchterne Bilanz. Auch Angela Merkel äußert sich zu dem Thema.

Man sehe die Entwicklungen und die Möglichkeiten einer Demokratisierung nach westlichem Muster heute “realistischer“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag nach einem Treffen mit dem niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte in Berlin. Wichtig sei jedoch auch, dass die Terrororganisation Al Kaida nicht mehr den Einfluss habe wie vor Beginn der Kampfhandlungen. Und wichtig sei auch, dass die afghanische Bevölkerung den Eindruck bekomme, man lasse sie auch nach einem Abzug nicht allein.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare