DDR-Vergangenheit der Kanzlerin

Jahn: Merkel soll Erinnerungslücke auffüllen

+
Roland Jahn

Berlin - Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem „offensiveren Umgang“ mit ihrer DDR-Vergangenheit aufgefordert.

„Merkel sollte mehr erzählen“, sagte Jahn dem Magazin „Der Spiegel“. „Aber vielleicht hat sie Angst, Position und Gesicht zu verlieren.“

Der frühere DDR-Bürgerrechtler hält es für glaubwürdig, dass Merkel sich nicht mehr erinnern könne, ob sie in der Jugendorganisation FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda gewesen sei. „Es kann gut sein, dass sie das nicht mehr weiß.“ Umso wichtiger sei, selbst nachzuforschen und sich zu hinterfragen. Jahn: „Sie findet sich mit der Lücke in der Erinnerung ab, das wäre mir zu wenig.“

Es gebe aber keinen allgemeinen Maßstab für richtiges Verhalten im Alltag der Diktatur, unterstrich der Stasi-Akten-Beauftragte. „Wir sollten vom Anklagen und Verdammen wegkommen.“

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Zu Gerüchten in Bezug auf Merkel sagte Jahn, er könne sicher sagen: „Wenn es in den Akten Hinweise auf eine Stasi-Mitarbeit Merkels gäbe, hätten wir diese Unterlagen schon längst herausgegeben. Rechercheanträge hatten wir genug.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare