Minderjährige Nachtclub-Tänzerin: "Berlusconi gab mir 7000 Euro" 

+
Der hübsche Stein des Anstoßes: "Ruby Rubacuore" ("die Herzensräuberin"), bürgerlicher Name: Karima El Mahroug

Rom - Die unter dem Spitznamen Ruby bekannt gewordene Nachtklub-Tänzerin will im vergangenen Jahr 7.000 Euro vom italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi erhalten haben.

Der Regierungschef habe ihr das Geld gegeben, weil sie sich in einer familiär schwierigen Situation befunden habe, sagte die junge Frau am Samstag dem Fernsehsender Sky TG24. Dem Fernsehen sagte die mittlerweile 18-Jährige, Berlusconi habe nicht gewusst, dass sie minderjährig sei, als sie zu einer Abendgesellschaft am Valentinstag in seine Villa in der Nähe von Mailand eingeladen wurde, “weil ich jedem gesagt habe, dass ich 24 bin“. Wie bereits in früheren Interviews betonte die junge Frau, dass es zwischen dem Ministerpräsidenten und ihr “absolut keinen“ Sex gegeben habe.

Berlusconi: Kleiner Mann ganz groß

Silvio Berlusconi: Seine Affären und Skandale

Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den italienischen Ministerpräsidenten, um zu klären, ob der 74-Jährige Sex mit der damals 17-jährigen Marokkanerin hatte und seine Macht missbrauchte, um die Beziehung zu verschleiern, hieß es am Freitag in einer Stellungnahme der Staatsanwaltschaft.

Der Regierungschef wies die Anschuldigungen als absurd zurück. Die Vorwürfe seien “unglaublich und grotesk“, erklärte Berlusconi.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare