Mit Schlauchbooten unterwegs

Mindestens fünf Flüchtlinge sterben bei Überfahrt im Mittelmeer

Rom - Mindestens fünf Flüchtlinge sind vor der italienischen Küste im Mittelmeer ums Leben gekommen. Ein irisches Marine-Schiff barg die fünf Leichen, wie die italienische Küstenwache am Mittwoch mitteilte.

Insgesamt 650 Menschen konnten in sechs verschiedenen Rettungsaktionen in Sicherheit gebracht werden. Sie waren mit fünf Schlauchbooten und einem anderen Boot auf dem Weg über das Mittelmeer nach Italien. Bei gutem Wetter wagen weiter viele Flüchtlinge die gefährliche Überfahrt. Seit Jahresbeginn sind nach UN-Angaben schon etwa 125 000 Flüchtlinge auf dem Seeweg nach Italien gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

PISA-Rückschlag: In diesen Fächern schwächeln deutsche Schüler

Berlin - Kein Schulvergleichstest wird so genau gelesen wie die PISA-Studie. Der beruhigende Aufwärtstrend, den Deutschland nach dem „PISA-Schock“ …
PISA-Rückschlag: In diesen Fächern schwächeln deutsche Schüler

Neuauszählung der Stimmen in Michigan gestoppt

Washington - Es ging um 0,2 Prozentpunkte, dennoch hat Jill Stein bei der Neuauszählung der Stimmen des Präsidentschafts-Wahlkampfes im US-Staat …
Neuauszählung der Stimmen in Michigan gestoppt

Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Mannheim - Am Montagmorgen wurde am Brühler Rheinufer eine verbrannte Leiche gefunden. Dabei soll es sich um den Landtagsabgeordneten Wolfgang …
Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Kommentare