Minister Herrmann will Hürden für Zuwanderung nicht senken

+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU)

München - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) stemmt sich gegen Forderungen aus der FDP nach einer verstärkten Zuwanderung von Fachkräften aus Ländern außerhalb der Europäischen Union.

Herrmann sagte am Montag in München, zwar brauche auch der Freistaat mehr Fachkräfte. Er lehne es aber weiter ab, die Zuwanderungshürden zu senken. Die Debatte über eine niedrigere Mindestverdienstgrenze sei überflüssig.

Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler hatte zuvor gemahnt, die Hürden für den Zuzug von hochqualifizierten Fachkräften aus dem Ausland zu senken. Der Bundeswirtschaftsminister sagte dem “Hamburger Abendblatt“ (Montagausgabe), der vorgegebene Mindestverdienst von derzeit 66.000 Euro pro Jahr sei zu hoch. Er halte eine Gehaltsuntergrenze von 40.000 Euro für angemessen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare