Afghanistan: Friedensvermittler erschossen

+
Friedensdemo in JKabul

Kabul - Ein ranghohes Mitglied des Hohen Friedensrates in Afghanistan, der frühere Taliban-Funktionär Arsala Rahmani, ist von einem Attentäter erschossen worden.

Nach Polizeiangaben handelte es sich bei dem Opfer um  der in seinem Auto sitzend aus einem anderen Wagen heraus erschossen wurde. Die Tat ereignete sich demanch an einer Straßenkreuzung im Westen von Kabul. Rahmani war Abgeordneter und einer von etwa 70 Ratsmitgliedern, die von Staatspräsident Hamid Karsai ernannt wurden, um Frieden mit den Aufständischen zu schließen. Die Taliban bestritten in einer Mitteilung die Täterschaft.

Vergangenen September tötete ein Selbstmordattentäter den Vorsitzenden des Rates und ehemalige Präsidenten Afghanistans Burhanuddin Rabbani.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare