Moskau: Merkel bei Feiern zum Kriegsende

+
Medwedews Einladung an die Kanzlerin: ein Zeichen der Versöhnung.

Moskau - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Sonntag gemeinsam mit dem russischen Präsidenten Dmitri Medwedew an den Feiern zum 65. Jahrestag des Kriegsendes teilgenommen.

Medwedew würdigte den Beitrag der Alliierten zum Sieg über Deutschland und die Überwindung des NS-Regimes. In einer Parade demonstrierte Russland seine militärische Stärke. Gepanzerte Fahrzeuge rollten über das Kopfsteinpflaster des Roten Platzes, einige von ihnen mit Raketen auf dem Anhänger. Kampfflugzeuge flogen über den Kreml hinweg. Die Bundeskanzlerin verfolgte die Parade von einer Ehrentribüne aus, zusammen mit Medwedew, dem russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin und dem chinesischen Präsidenten Hu Jintao.

Die Einladung an die Bundeskanzlerin wird in Regierungskreisen als Zeichen gesehen, “wie wichtig den russischen Gastgebern der Versöhnungsgedanke ist“. Diese Symbolik sei auch der Bundeskanzlerin ein besonderes Anliegen. Merkel traf am Samstagabend in Moskau ein. Am Sonntagmorgen führte sie ein Gespräch mit dem amtierenden polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski.

apn

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare