Eisenhüttenstadt in Brandenburg

Mutmaßlicher IS-Sympathisant doch wieder festgenommen

+
Ein Beamter des Spezialeinsatzkommandos im Haus des Verdächtigen. 

Eisenhüttenstadt -Der 27-jährige mutmaßliche IS-Sympathisant aus Eisenhüttenstadt ist wieder in Polizeigewahrsam genommen worden. Das erfuhr die Deutsche Presseagentur (dpa) am Freitag aus Ermittlerkreisen.

Zu den Gründen wurde zunächst nichts bekannt. Zuvor hatte der rbb darüber berichtet.

In der Wohnung sind lediglich zwei Böller entdeckt worden. 

Der Mann war am Mittwoch festgenommen und am Donnerstag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Es hätten sich bislang keine Hinweise auf konkrete Vorbereitungen für einen Anschlag auf das Eisenhüttenstädter Stadtfest in gut einer Woche gefunden, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding am Freitagvormittag.

Ein 30-Jähriger, der am Donnerstag in Eisenhüttenstadt festgenommen wurde und aus dem Umfeld des 27-Jährigen stammen soll, war am Freitagnachmittag weiterhin in Polizeigewahrsam. Für Freitagabend kündigten Staatsanwaltschaft und Polizei eine Mitteilung an.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare