Zusätzliche Sicherheits-Stellen nach Paketbomben

Berlin - Nach dem Fund von Paketbomben aus dem Jemen werden die deutschen Sicherheitskräfte verstärkt.

Lese n Sie auch:

Merkel sauer: Paketbombe falsch eingeschätzt

Details der Paketbomben aus dem Jemen bekannt

Dafür werde es 450 zusätzliche Stellen geben, teilte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Stefan Paris, am Freitag in Berlin mit. Bei den abschließenden Haushaltsgesprächen des Bundestages sei zugleich die Bundespolizei, die für die Sicherheit auf Bahn- und Flughäfen zuständig ist, von pauschalen Kürzungsvorgaben ausgenommen worden. Damit könnten 1.000 Stellen entsperrt und neu besetzt werden. Die Bundespolizei hat etwa 30.000 Beamte.

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Die schlimmsten Terroranschläge seit dem 11. September

Am Freitag fand zudem ein Gespräch mit Luftfrachtunternehmen über neue Sicherheitsvorkehrungen statt. Über das Ergebnis wurden zunächst keine Angaben gemacht. Die Firmen wehren sich wegen befürchteter Mehrkosten gegen umfangreiche neue Vorgaben zur Luftsicherheit.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare