SPD: Mindestlohn ohne Arbeitszeitnachweis "zahnloser Tiger"

+
Bundesarbeitsministerin Nahles sieht keinen Grund, die Dokumentationspflichten beim Mindestlohn aufzuweichen. Foto: Frank Rumpenhorst/Symbol

Berlin (dpa) - Die SPD lehnt die Änderungswünsche der Union beim Mindestlohn kategorisch ab. "Wir alle sind gut beraten, ein Gesetz nicht wenige Tage nach Inkrafttreten wieder infrage zu stellen", sagte die Parlamentarische Fraktionsgeschäftsführerin Christine Lambrecht.

"Pflichtbewusstes Arbeiten sieht anders aus. Da weiß man, was man beschließt", sagte Lambrecht. Ohne die beschlossenen Dokumentationspflichten sei das Mindestlohngesetz ein "zahnloser Tiger".

Die Union stehe unter massivem Druck aus der Wirtschaft. Die CDU/CSU-Fraktion will die Schwelle für den Nachweis der Arbeitszeit der Mitarbeiter von 2958 Euro brutto Monatsgehalt auf 1900 Euro herabsetzen. Man nehme den Union-Wunsch "zur Kenntnis", sagte Lambrecht.

Bundesarbeitsministerium zum Mindestlohn

Gesetzentwurf Mindestlohn Bundesregierung

Infos der Bundesregierung zum Mindestlohn

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare