Saddam-Neffe in Österreich verhaftet

+
Die österreichische Polizei hat einen vermutlichen Neffen des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein (Foto) festgenommen.

Wien - Die österreichische Polizei hat einen vermutlichen Neffen des früheren irakischen Diktators Saddam Hussein festgenommen.

Nach österreichischen Medienberichten vom Freitag stellte der 42-Jährige, der bei einer Routinekontrolle in Traiskirchen rund 20 Kilometer südlich von Wien keinen Pass vorweisen konnte, einen Asylantrag. Ein Polizeisprecher sagte der Nachrichtenagentur APA, die Identität des Mannes sei durch einen Abgleich der Fingerabdrücke mit einer Liste von gesuchten Personen aus dem Irak nachgewiesen worden.

Demnach wird der Mann im Irak seit 2006 gesucht, dem Jahr, in dem Ex-Diktator Saddam Hussein hingerichtet wurde. Der 42-Jährige war gemeinsam mit zwei weiteren Irakern kontrolliert worden. Die drei Männer gaben den Medienberichten zufolge an, sie seien mit dem Flugzeug über Istanbul nach Österreich eingereist. Die Schlepper hätten ihnen dann die Pässe abgenommen. Sie wollten in Österreich Asyl beantragen. Die österreichischen Behörden prüfen nun zunächst, ob sie für ein Asylverfahren zuständig sind.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare