Netanjahu verteidigt Bau neuer Siedlungen

+
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Washington - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat den geplanten Bau neuer Siedlungen in Jerusalem verteidigt. "Jerusalem ist keine Siedlung, es ist unsere Hauptstadt."

Das betonte Netanjahu am Montagabend (Ortszeit) in Washington. Auf einer Konferenz der pro-israelischen Lobbygruppe AIPAC beschwor Netanjahu gleichzeitig die Notwendigkeit des Friedensprozess mit den Palästinensern.

Die israelische Regierung nehme wahr, dass auch die Palästinenser dort lebten. “Wir wollen sie nicht regieren, wir wollen, dass sie als unsere Nachbarn in Würde und Frieden leben“, sagte er unter lautem Beifall. Frieden könne nicht von außen kommen, sondern nur durch direkte Verhandlungen, in denen Vertrauen aufgebaut werde. “Präsident Abbas, kommen Sie und verhandeln über den Frieden“, rief Netanjahu an die Palästinenserführung gerichtet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare