Neue Nahost-Friedensgespräche Ende Oktober

+
Blick auf Ostjerusalem mit der Altstadt und Felsendom. Israel und die Palästinenser werden nach einjähriger Funkstille am 26. Oktober eine neue Runde von Friedensverhandlungen vorbereiten.

Brüssel - Israel und die Palästinenser werden nach einjähriger Funkstille am 26. Oktober eine neue Runde von Friedensverhandlungen vorbereiten.

Dies teilte die Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton, Maja Kocijancic, am Montagabend in Brüssel mit. Die Gespräche finden im Rahmen eines Treffens mit Vertretern des Nahost-Quartetts statt. Dazu gehören die EU, Russland, die Vereinten Nationen sowie die USA.

“Die Vertreter des Quartetts werden mit den Konfliktparteien in Jerusalem zusammentreffen, um Verhandlungen vorzubereiten und eine Tagesordnung zu entwickeln“, erklärte Kocijancic unmittelbar vor dem erwarteten Gefangenenaustausch zwischen Israel und den Palästinensern.

Tote bei Gewalt an Grenze zum Gazastreifen

Tote bei Gewalt an Grenze zum Gazastreifen

Das Treffen vom 26. Oktober folgt einer Erklärung des Nahost-Quartetts vom 23. September. Damals hatte das Gremium vor dem Hintergrund des Antrags der Palästinenser auf UN-Mitgliedschaft zu neuen Verhandlungen innerhalb eines Monats aufgerufen. Diese sollten bis Ende 2012 abgeschlossen sein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare