Deutschland: 8 Milllionen für Mittelamerikas Tropen

+
Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) unterzeichnet mit Sica-Chef Juan Daniel Alemán das Schutzabkommen

San Salvador - Deutschland will mit acht Millionen Euro einen Beitrag zur Rettung des größten gefährdeten Tropenwaldes in Zentralamerika leisten.

Entwicklungsminister Dirk Niebel und der Generalsekretär des Systems der Integration Zentralamerikas (Sica), Juan Daniel Alemán, unterzeichneten am Sonntag in San Salvador ein entsprechendes Abkommen.

Mit dem Geld sollen in den kommenden fünf Jahren Maßnahmen zum Schutz des Selva-Maya-Waldes, der sich über den Süden Mexikos, Guatemala und Belize erstreckt, finanziert werden. Die Maßnahmen dienen nach den Worten Alemáns unter anderem dem Schutz der Biodiversität, des kulturellen Reichtums und der Entwicklung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung.

Niebel unterstrich bei einer Pressekonferenz in der salvadorianischen Hauptstadt, dass Deutschland auf die Zusammenarbeit mit der Sica setzen werde. Er wollte am Montag mit Präsident Mauricio Funes zusammentreffen und Entwicklungshilfe-Projekte besuchen.

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare