Nordkorea droht wieder mit Atomkrieg

Seoul - Nordkorea hat am Montag wieder gewarnt, die Zusammenarbeit der USA und Südkoreas könne in der Region zu einem Atomkrieg führen. Bis Freitag sollen an 27 Orten Schießübungen stattfinden.

Nur kurz zuvor begannen die südkoreanischen Streitkräfte mit einem neuen Artilleriemanöver. Die Schießübungen fänden bis Freitag an 27 Orten in Südkorea statt, teilte der Generalstab mit. Keine der Artillerieübungen finde aber in der Nähe der Seegrenze im Westen des Landes statt, wo es Ende vergangenen Monats vier Tote bei einem nordkoreanischen Artillerieangriff auf die Insel Yeonpyeong gab.

Das ist Nordkorea

Das ist Nordkorea

Der Angriff am 23. November auf Yeonpyeong war der erste Nordkoreas auf ein ziviles Gebiet seit dem Waffenstillstand von 1953 im Koreakrieg. Auslöser des Angriffs war eine Artillerieübung. Nordkorea erklärte, Südkorea habe Granaten in Richtung Nordkorea geschossen. Südkorea bestreitet das. Die Streitkräfte erklärten, die Granaten seien im Rahmen der Übung südwärts geschossen worden.

Die Zusammenarbeit Südkoreas mit den USA und Japan sei eine “Eskalation der Spannungen“ und bringe wieder die “dunkle Wolke eines Atomkriegs über die koreanische Halbinsel“, hieß es in einem Kommentar der nordkoreanischen Zeitung “Rodong Sinmun“, der von der offiziellen Nachrichtenagentur KCNA verbreitet wurde. Ähnliche Drohungen gab es auch schon früher bei Spannungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare