Nordkorea will Gespräche ohne Vorbedingungen

+
Nordkoreas Außenminister Pak Ui Chun

Seoul - Nordkoreas Außenminister Pak Ui Chun hat die USA zu Gesprächen über Schritte zur Entspannung auf der koreanischen Halbinsel aufgerufen.

Falls die USA wirklich Frieden und Stabilität wollten, sollten sie „unseren Vorschlag für hochrangige Gespräche ohne Vorbedingungen annehmen“, zitierte am Dienstag ein nordkoreanischer Diplomat laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap Außenminister Pak in Bandar Seri Begawan. In der Hauptstadt Bruneis nahmen Pak und sein US-Amtskollege John Kerry am Außenministertreffen der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean) teil.

Pak unterstellte den Berichten zufolge den USA, eine „feindselige Politik“ zu verfolgen. Solange diese Politik fortbestehe, werde Nordkorea seine Atomwaffen nicht aufgeben, bekräftigte Pak.

Nach wochenlangen Kriegsdrohungen hatte das kommunistische Regime in Pjöngjang den USA im Juni überraschend Verhandlungen über Frieden und atomare Abrüstung vorgeschlagen. Pjöngjang hatte allerdings klar gemacht, dass das Land nicht einseitig sein Atomprogramm reduzieren wolle. Seit dem nordkoreanischen Atomtest im Februar hatten sich die Spannungen in der Region deutlich verschärft. Zuletzt hatte Pjöngjang jedoch wieder Entspannungssignale ausgesendet.

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare