Anwohner der Keupstraße

NSU-Prozess: Gericht befragt Opfer

+
Die Angeklagte Beate Zschäpe betritt den Saal des Oberlandesgerichts in München. Foto: Marc Müller

München - Im Münchener NSU-Prozess will das Oberlandesgericht am Donnerstag mehrere überlebende Opfer der Terroristen als Zeugen anhören. Unter ihnen sind Anwohner der Kölner Keupstraße, die den Nagelbombenanschlag im Jahr 2004 erlebten.

Außerdem sollen Angestellte einer Sparkassenfiliale in Stralsund befragt werden. Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt sollen sie zweimal ausgeraubt haben. Zwei Mitarbeiterinnen waren bei beiden Überfällen dabei.

Hauptangeklagte im Prozess ist Beate Zschäpe. Die Bundesanwaltschaft wirft ihr Mittäterschaft bei der überwiegend rassistisch motivierten Mordserie, zwei Sprengstoffanschlägen und 15 Raubüberfällen vor. Der Termin am Donnerstag ist der letzte vor der Osterpause.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare