Obszöner Medwedew-Tweet bringt Kreml in Verlegenheit

+
Der russische Präsident Dimitri Medwedew hat einen Oppositionellen per Twitter-Tweed obszön beleidigt.

Moskau - Der russische Präsident Medwedew macht keinen Hehl aus seiner Abneigung gegenüber einem Oppositionellen. Über ein Twitter-Kurznachricht hat er Alexei Navalni obszön bleidigt. Der Kreml ist in Erklärungsnot.

Bereits am Dienstag war der Tweet, der den Oppositionellen Alexei Navalni als Schaf bei einer eindeutigen sexuellen Handlung bezeichnet, gesendet worden und hatte für große Aufmerksamkeit gesorgt. Auch wenn Navalnis Name nicht ausdrücklich genannt wird, bezieht sich die Botschaft eindeutig auf ihn. Der Kreml teilte mit, dass die Kurznachricht - ein Retweet des früheren Parlamentsmitglieds Konstantin Rikow - von einem Mitglied des technischen Personals des Präsidenten geschickt worden sei. „Der Schuldige wird bestraft“, fügte der Kreml hinzu. Rikow ist der Parteiideologe von Medwedews Partei Einiges Russland.

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare